• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Verkehrte Welt

    Von    |   9. Dezember 2008   |   0 Kommentare

    Vorgestern Bon Iver in London, gestern Anne Clark in Zürich. Zwei Konzerte so unterschiedlich, wie die beiden Städte: Eremiten-Folk in der Millionenstadt an der Themse, Metropolis-Elektro im Kleinstädtchen an der Limmat.

    Vor einem Jahr spielten Bon Iver in London ein Clubkonzert vor ein paar dutzend Nasen. Inzwischen ist ihr Debüt „For Emma, Forever Ago“ auf so viele offene Ohren gestossen, dass die Kanadier am Sonntag im ausverkauften Apollo Victoria Theatre Standing Ovations ernteten. Über 2000 Leute waren Zeugen eines Konzertabends der Extraklasse.

    Aus dem Holzhütten-Songwriter-Projekt von Justin Vernon wird auf der Bühne eine vierköpfige Band, die sich nach einem Jahr auf Tour offenbar blind versteht. Die von gospliger Inbrunst getragenen Songs, die auf dem Album so bescheiden wirken, nehmen live geradezu epische Ausmasse an. Umrahmt vom Bühnenbild des „Wicked“-Musicals gaben Bon Iver kristallklare Kopfstimmenharmonien zum Besten, neben denen selbst die Wiener Sängerknaben alt ausgesehen hätten. Gänsehaut vom ersten bis zum letzten Ton.

    Bon Iver – „Flume“ @ blogotheque:

    YouTube Direktlink

    Zurück in Zürich relativierten sich die Grössenverhältnisse der beiden Städte: Die Elektro-Ikone Anne Clark kommt und das Mascotte ist nicht mal ausverkauft. Aber vielleicht liegt das ganz einfach daran, dass die Erfolge der Londonerin schon so lange zurückliegen und die Wave-Generation inzwischen mit Weihnachtsguezlibacken beschäftigt ist. Dennoch gelang es dem euphorischen Publikum die 48-jährige Britin zu drei Zugaben hinzureissen.

    Clark spielte viele Songs von ihrem neuen Album „The Smallest Acts Of Kindness“, doch natürlich warteten alle auf die Hits aus den 80ern: „Sleeper In Metropolis“, „Our Darkness“ und „Wallies“. Mit einer virtuosen fünfköpfigen Band im Rücken machte Anne Clark deutlich, dass sie die dunkelsten und vielleicht besten Grosstadtsongs aller Zeiten geschrieben hat. Aus Zürich wurde für einen Abend lang London. Nach einem Underground-Schild suchte ich am Bellevue dann allerdings vergeblich.

    Anne Clark – Wallies
    [audio:http://www.4casey4.com/Music/Anne%20Clark%20-%20Wallies.mp3]

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular