• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Die Boa lebt noch, imfall!

    Von    |   29. Oktober 2008   |   1 Kommentar

    Sie wurde zwar von der Post aus ihrem Zuhause vertrieben, kämpft aber weiter ums Überleben und sucht neuen Unterschlupf. Für nächsten Monat hat der Trägerverein des ehemaligen Luzerner Kulturzentrums Boa gleich vier hochkarätige Konzertabende angekündigt.

    Schon morgen, 30. Oktober, wird die Boa in ekstatischem Tanz wieder die Zähne blitzen lassen, beschwört durch die Poltergeister der ersten Stunde aus Brooklyn und Chicago, These Are Powers (Bild). Das Trio besteht aus Ex-Mitgliedern der Liars und Knife Skills und wird’s nicht beim leisen Klopfen belassen, sondern dem Treibhaus mit ihrem beängstigend abgedrehten NoiseRock bzw. „GhostPunk“ gehörig einheizen: „Es sind keine freundlichen Geister, sondern quälende, auf der Suche nach unmöglicher Erlösung“. Kräftig unterstützt werden sie dabei durch den komplex-hektischen PostRock von Lite aus Japan und die Local-Heros Lird Van Goles.

    Leicht verkatert ob dieser ordentlichen Dröhnung schleicht sie darauf, nicht ohne auf dem Weg noch einzwei (sub)kultur-ignoranten Stadtpolitikern ins Bein zu beissen, weiter ins Atelier an der Brünigstrasse, wo sie am 4. November zum träumerisch-spaceigen DroneRock von Indian Jewelry aus Houston abhebt und kurzfristig alle Probleme hinter sich lässt.

    Noch etwas benebelt, aber zufrieden schlängelt sie danach langsam Richtung Théâtre la Fourmi, in welchem sie sich für einmal etwas häuslicher einrichtet. Denn dort werden am 15. November die selbst von Coldplay geschätzten texanischen, opulenten ArtRocker um Ex-Okkervil River-Mitglied Jonathan Meiburg, Shearwater, ihre geschundenen Windungen zum Schunkeln bringen. Mit Espers-Mastermind (und Ausnahme-Label-Gründer) Greg Weeks bekommt sie zudem ein ganz besonderes Apéro-Häppchen serviert.

    Nach wochenlangem Verdauungsnickerchen wird sie am 23. November an gleicher Stätte durch die wunderbaren, aber tieftraurigen Songminiaturen des „quiet noisemaker“ Scott Matthew aus Brooklyn sanft geweckt und entsinnt sich wieder den Ungerechtigkeiten des Lebens und ihrem melancholischen Vagabunden-Dasein im aufgezwungenen Exil. In unauslöschlicher Erinnerung an ihr ehemaliges Zuhause und die Erlebnisse der letzten Wochen wird sie aber (hoffentlich) bestärkt aus dem alltäglichen Überlebenskampf hervorgehen und entschlossen wie eh und je für die Erhaltung einer regen alternativen (Musik-) Kultur einstehen.

    Zur Einstimmung einige weitere Songs des Tages:

    These Are Powers – Little sisters of Beijing
    [audio:http://www.thesearepowers.com/src/little_sisters_of_beijing.mp3]
    > Ebenfalls live: 31. Okt Grabenhalle, St. Gallen

    Indian Jewelry – Walking on the water
    [audio:http://www.swarmofangels.com/walkingonthewater.mp3]
    Indian Jewelry – Nonetheless
    [audio:http://www.swarmofangels.com/nonetheless.mp3]
    > Ebenfalls live: 5. Nov Kaserne, Basel

    Shearwater – The snow leopard
    [audio:http://www.matadorrecords.com/mpeg/shearwater/shearwater_the_snow_leopard.mp3]
    Shearwater – Leviathan bound
    [audio:http://www.matadorrecords.com/mpeg/shearwater/leviathan_bound.mp3]
    > Ebenfalls live: 13. Nov Palace, St. Gallen / 14. Nov Le Romandie, Lausanne

    Scott Matthew – Abandoned
    [audio:http://somethingchewie.co.uk/amp3/2008-08-18-ScottMatthew-Abandoned.mp3]
    > Ebenfalls live: 15. Dez Bad Bonn, Düdingen

    Eine Reaktion

    1. #1 Sven (Iku Boa)

      13:21 Uhr, 12.11.2008, Link

      Vielen DAnk für die Unterstützung und den guten Bericht!!
      Sven Iku Boa

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular