• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Doppelte Batterie, dreifache Intensität

    Von    |   6. Oktober 2008   |   5 Kommentare

    Sie haben nicht nur musikalisch viel zu bieten, sondern auch optisch: 20 Box Stories heisst die neue Band von Christian Fighera, Labelkopf bei Gentlemen und einstiger Gitarrist bei Favez.

    Wenn von Optik die Rede ist, so soll das nicht als Oberflächlichkeit verstanden werden. Aber eine Band mit zwei Drummern erregt per se Aufmerksamkeit. Mal gehen sie in ihrem Spiel aufeinander ein, mal ergänzen sie sich, dann dreschen sie asynchron auf ihre Schlagzeuge ein – das verleiht der Musik der Band um Christian „Fig“ Fighera eine zusätzliche Intensität. Was live – zu einem grossen Teil zurückzuführen auf besagte Optik – eine ungewohnte Wirkung entfaltet, kommt auf dem Debutalbum „Welcome Home“ (Gentlemen/Irascible) selbstverständlich nicht im gleichen Ausmass zum Tragen.

    Als hätten sie alle Zeit der Welt, spielen sich die 20 Box Stories durch die neun Songs auf „Welcome Home“. Betont ruhig bauen sie eindringliche und –dringende Songs auf, die mit jeder Sekunde an Intensität zulegen. „My Car“ und „Mode & Skyline“ sind solche Stücke, die nach zurückhaltendem Start den Gitarren immer mehr Platz und Gewicht einräumen, bis diese sich schliesslich in Form eines breitwandigen Soundgewitters entladen.

    Zwischenzeitlich wird auf die lauten Gitarren, etwa im Song „Like Me, A Dream (For Real)“ gleich vollständig verzichtet. Und dann gibt’s noch die Momente wie in „It’s Time To Go“, in denen Fig und Co. zu keinem Zeitpunkt vom Gaspedal gehen. Am energischsten ist allerdings „I’ll Give You My Time“ ausgefallen. Obschon der Song textlich und musikalisch mit einem Minimum auskommt, entfaltet er ein Maximum an Spannung. Zwei „Batterien“ hin oder her.

    5 Reaktionen

    1. #1 Hnana

      14:13 Uhr, 6.10.2008, Link

      die beschreibung tönt interessant.

      stellte sich jedoch beim anhören als ziemlich langweilig heraus, ne.

    2. #2 Silvan Gertsch

      18:24 Uhr, 6.10.2008, Link

      Gib den Songs Zeit! Oder geh am 12. Dezember in die Schüür Luzern. Dort treten sie als Vorband von Favez auf!

    3. #3 Mark

      19:27 Uhr, 6.10.2008, Link

      Ist das nicht auch der Pianist von den Magicrays?

    4. #4 David Bauer

      21:58 Uhr, 6.10.2008, Link

      Ja, genau richtig. Fig ist der Obertausendsassa unter den Lausanner Tausendsassas.

    5. #5 jdw

      23:40 Uhr, 6.10.2008, Link

      mein 2. kommentar heute und der 2. in dem die melvins vorkommen. aber ihr provoziert das heute geradezu. also: wenn schon 2 schlagzeuge dann bitte so: http://www.youtube.com/watch?v=UGv_iGEdJc8

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular