• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Apple droht mit iTunes-Schliessung

    Von    |   2. Oktober 2008   |   5 Kommentare

    Machtpoker um Apples Downloadstore iTunes: Die Künstler sollen mehr Urheberrechtsabgaben erhalten, Apple wehrt sich und droht, den Laden dicht zu machen.

    Das Copyright Royalty Board (CRB), das in den USA die Urheberrechtsabgaben festlegt, die Vertriebe wie iTunes den Künstlern pro verkauften Song schulden, will mehr Geld von Apple. Neu sollen pro verkauften Song anstatt 9 Cent 15 Cent an die Künstler gehen. Dies berichtet Spiegel Online.

    Apple reagiert scharf auf diese Forderung: Diese Erhöhung würde iTunes zwangsläufig unprofitabel machen und eine Schliessung provozieren. Dies antwortete iTunes-Chef Eddy Cue laut Apple Insider dem CRB.

    iTunes vor dem Ende? Wohl kaum. Eher handelt es sich hier um populistische Stimmungsmache im Rahmen eines ganz normalen Verhandlungspokers.

    Nötig werden diese Verhandlungen deshalb, weil die bisherige Regelung aus dem Jahre 1997 ausgelaufen ist und durch eine neue ersetzt werden muss.

    5 Reaktionen

    1. #1 jdw

      14:31 Uhr, 2.10.2008, Link

      so what? machen die halt zu, das fänd ich bei weitem nicht so schlimm wie wenn der jamarico (stellvertretend für alle sympathischen kleinen plattenläden die’s noch gibt) schliessen würde…

    2. #2 Tschino

      16:47 Uhr, 2.10.2008, Link

      nun, es sind die musikverleger welche höhere urheberechtstantiemen fordern, nicht das CRB, und zwar 12,5 bis 15%. die vergütungsrate für mechanische lizenen liegt bei 9,1 US-cent pro song mit bis zu fünf min. spieldauer (für lieder, die länger dauern, fallen pro minute weitere 1,75 Cent an). das CRB muss bei seiner entscheidung zwischen den forderungen der urheber (verleger) und denen der downloadhändler abwägen. die in der „digital media association“ (DiMa) vereinten downloadhändler wollen nämlich nur sechs prozent vom grosshandelswert der downloads abführen – also in etwa 4,8 Cent pro song. den verlegern geht das natürlich zu weit.

    3. #3 Don Sarbudo

      17:37 Uhr, 2.10.2008, Link

      ich möchte auch verhandlungspoker spielen

    4. #4 doorslammer

      13:35 Uhr, 3.10.2008, Link

      Die von Apple würden i-Tunes so oder so nicht zu machen… ich würd’s aus Spass drauf ankommen lassen….

    5. #5 Andi

      21:12 Uhr, 20.11.2011, Link

      Bei den Preisen die sie neuerdings haben können sie ruhig den Laden dicht machen. Ich zahle nicht 11 oder 12 Euro für eine CD und habe nicht mal ein vernünftiges Cover. Für den Preis bekomme ich meistens bei Amazon die Original CD’s. Im MP3 Download ist Amazon meistens auch billiger.

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular