• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Urban Outfitters beweist Geschmack

    Von    |   30. Juli 2008   |   15 Kommentare

    bild-8.pngDie Klamotten-Kette Urban Outfitters macht jetzt auch Mixtapes. „LSTN #1“ bietet 21 Gratis-Songs der angesagtesten Indie-Interpreten. Die Auswahl lässt sich mehr als hören.

    Mit dem Geschmack ist es ja so eine Sache. Urban Outfitters gilt eigentlich als stilsicheres Kleidergeschäft, obwohl es schon mit Vorwürfen konfrontiert wurde, Vorlagen von Indie-Labels geklaut zu haben. Nun versuchen sie sich auf dem musikalischen Parkett und beweisen ein gutes Händchen. Ihr erstes Mixtape „LSTN #1“ bietet unveröffentlichte Songs von The Walkmen, Blitzen Trapper oder Dr Dog und weitere Tracks von Lykke Li, War On Drugs, Architecture in Helsinki, Throw Me The Statue etc., sprich, nur le dernier cri en place! (via)

    > Download „LSTN #1“

    15 Reaktionen

    1. » Kleider machen Musik: Urban Outfitters-Mixtape zum Dritten | 78s - Das Magazin für bessere Musik
    1. #1 mehlkelm

      09:24 Uhr, 30.7.2008, Link

      Geil, nur muss man als Tag-Fetischist all die „from the album xy“ aus dem Titel-Tag rausfummeln…

    2. #2 Mathias Menzl

      09:45 Uhr, 30.7.2008, Link

      genau ;)…

    3. #3 Patrik

      10:40 Uhr, 30.7.2008, Link

      tolle Zusammenstellung! Danke für den Tipp.

    4. #4 Tschino

      11:05 Uhr, 30.7.2008, Link

      es beweist was eigentlich schon lange erkennbar ist: „indie“ ist der neue mainstream.

    5. #5 Mathias Menzl

      11:15 Uhr, 30.7.2008, Link

      ganz klar, wobei wir dann für den wirklichen Mainstream auch nochmals eine neue Bezeichnung brauchen. Die Frage ist ja vor allem: Gefallen diese Indie-Bands nur jenen Leuten, die diese Mixtapes in Auftrag geben und umsetzen, oder auch dem Grossteil der Kundschaft. Und das bezweifle ich. Denn Dr. Dog oder Throw Me The Statue spielen auch trotz dieser Mixtapes nicht in grossen Hallen und werden auch nicht gleich von Live Nation engagiert.

    6. #6 xaver

      11:19 Uhr, 30.7.2008, Link

      und das trotz titten auf dem cover!

    7. #7 Tschino

      11:38 Uhr, 30.7.2008, Link

      betr. ‚grosse hallen/Live-Nation etc.: was nicht ist kann ja noch werden. die mainstream-künstler, die z.b. (noch immer) grosse hallen füllen, und deals mit Live Nation abschliessen, sind garanten für konstante, wenn nicht sogar ansteigende gewinne. es gibt aber daneben unzählige weitere mainstream-acts, die aber keine deals von LN angeboten bekommen, oder aber solche nicht unterschreiben möchten. ausserdem füllen die keine grossen hallen, so dass sich dies für LN lohnen würde. tonträger verkaufen alle weniger als auch schon, und erinnern wir uns daran: nur 4% der tonträger weltweit fahren gewinne ein!

    8. #8 Mathias Menzl

      16:25 Uhr, 30.7.2008, Link

      ja, dann sind sie aber halt auch kein mainstream im sinne von mainstream, thats the point

    9. #9 David Bauer

      16:49 Uhr, 30.7.2008, Link

      Indie ist nicht mehr Indie, Mainstream nicht mehr Mainstream. Kein Wunder geht die Industrie vor die Hunde ;-)

    10. #10 Mark

      20:38 Uhr, 30.7.2008, Link

      @ Tschino: Was meinst du mit ,nur 4% der tonträger weltweit fahren gewinne ein‘?

    11. #11 Tschino

      22:46 Uhr, 30.7.2008, Link

      @Mark: es ist kein geheimnis (mehr), dass 96% der tonträger, die weltweit in den handel kommen, grösstenteils – nach abzüge der auslagen (für produktion, herstellung, promo etc.) – verlustgeschäfte sind. ein paar wenige prozente davon können unter dem strich jedoch eine schwarze null verbuchen. was meinst du, warum major-firmen oder neu auch Live Nation „rennpferde“ wie Madonna, Robbie William, die Stones, U2 etc. mit solch riesigen summen an sich binden?

    12. #12 David Bauer

      22:53 Uhr, 30.7.2008, Link

      @Tschino
      Nicht, dass ich dir nicht glaube – die Zahl scheint plausibel -, aber woher hast du die Zahl?

    13. #13 Tschino

      01:24 Uhr, 31.7.2008, Link

      @David: aus diesem buch: http://www.mixburnrip.de/buch.php
      wobei ich die zahl nicht ganz korrekt im kopf hatte. ich habe aber auch schon irgendwo von 96% nicht profitablen tonträgererzeugnissen gelesen. das buch ist 2003 erschienen, und der anteil nichtprofitabler tonträgererzeugnisse dürfte mittlerweile auch tatsächlich bei 96% liegen. das buch gibts es auch als gratisdownload in pdf-format, und zwar hier: http://www.lowpass.cc/Janko_Roettgers_Mix_Burn_RIP.pdf
      siehe dann seite 129…

    14. #14 Stefan

      10:44 Uhr, 31.7.2008, Link

      wegen den tags…..

      mit MP3tag ist das ganze nicht aufwändig und schnell zu erledigen

      http://www.mp3tag.de/index.html

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular