• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Scarlett Johansson feat. David Bowie: Falling Down

    Von    |   28. April 2008   |   13 Kommentare

    Scarlett JohanssonDass Scarlett Johansson ein Album mit Tom Waits-Songs aufgenommen hat, sollte inzwischen bekannt sein. Neu ist die Kostprobe des Duetts mit David Bowie.

    „Falling Down“ heisst das Stück, von Tom Waits im Jahre 1988 auf „Big Time“ veröffentlicht und jetzt vom wirklich reizenden Duo Johansson/Bowie neu aufgenommen. Waren die ersten Scarlett-singt-Waits-Songs, die öffentlich wurden, noch eher durchzogen (zum Artikel), so ist dieser hier ein Kleinod, das man sich gerne wieder und wieder anhört.

    Scarlett Johansson feat. David Bowie – Falling Down
    [audio:http://prettymuchamazing.com/wp-content/uploads/2008/04/scarlett-johansson-falling-down.mp3]

    Das Album von Scarlett Johansson erscheint am 20. Mai und heisst „Anywhere I Lay My Head“.

    (via Pretty Much Amazing)

    13 Reaktionen

    1. #1 Urs Arnold

      12:54 Uhr, 28.4.2008, Link

      Berührender geht’s kaum…

    2. #2 Mark

      16:46 Uhr, 28.4.2008, Link

      Aber die Stimme ist gewöhnungsbedürftig, um es diplomatisch auszudrücken…

    3. #3 David Bauer

      19:21 Uhr, 28.4.2008, Link

      Mark,
      Also schlecht, findest du? So schlecht find ich die Stimme nicht.

    4. #4 flo

      20:07 Uhr, 28.4.2008, Link

      die stimme klingt einfach nur langweilig.

    5. #5 Mark

      20:32 Uhr, 28.4.2008, Link

      Naja, die Stimme haut mich nicht gerade weg.. Wäre vermutlich für einen Waits-Song auch eher unangebracht.. Es klingt auf jedenfall trotzdem ziemlich cool und nur schon dass ein Hollywood-Girl Tom Waits mag, ist lobenswert. :)

    6. #6 David Bauer

      20:53 Uhr, 28.4.2008, Link

      Ausserdem: Ein Duett Johansson/Bowie – das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Hat er sich wahrscheinlich auch gedacht.

    7. #7 tristessedeluxe

      15:26 Uhr, 30.4.2008, Link

      @Mark unterschätz die Leute aus Hollywood nicht. Das sind teils ganz normale, teils sehr intelligente Menschen, die da arbeiten.

    8. #8 Michael

      09:38 Uhr, 2.5.2008, Link

      Mir gefällts. Außerdem ists ja nicht ungewöhnlich, dass Schauspielrinnen plötzlich anfangen, ihre musikalische Seite zu entdecken. Man denke nur an Nicole Kidman und Robbie Williams.

    9. #9 Tom

      13:17 Uhr, 5.5.2008, Link

      @Michael: Meinst du Robin Williams? Was hat der musikalisch gemacht?

      Ich find‘ die Stimme mal was anderes – und vor allem viel dunkler, als ich dachte!

    10. #10 David Bauer

      13:36 Uhr, 5.5.2008, Link

      Michael hat schon recht, er meint das Duett von Robbie Williams und Nicole Kidman, „Something Stupid“.

    11. #11 sylle

      15:49 Uhr, 6.5.2008, Link

      njoa schon ziehmlich chillig, aber haut mich jetzt auch nicht weg… aber ich warte ab was es dann mit denn anderen songs auf sich haben wird… man sollte ja nicht ne meinung schon bei einem song haben… besser ist ja noch das ganze album dann zu hören ;D

    12. #12 ger-linde

      22:12 Uhr, 8.5.2008, Link

      er macht das zwar immer wieder, aber eben nicht bei jedem, dass er starthilfe gibt oder über einen durchhänger hinweghilft (Iggy, Lou,…). nicht wenige werden sich die frau nur deshalb anhören, offensichtlich verdient sie es.

    13. #13 Fiebi ((:

      08:07 Uhr, 18.9.2008, Link

      Die Lieder sind wundervoll.
      Ich hab das Album auf’em Handy.
      Die Stimme ist fabelhaft (:
      nicht langweilig. oÔ.

      Sie singt es eben so wie es Tom Waits singen würde Schätzchen. :P

      <3

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular