• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Navel: Time to deliver – Albumprelistening auf 78s

    Von    |   24. März 2008   |   63 Kommentare

    Navel - Frozen SoulsLaut schreien und viel Aufmerksamkeit erhaschen hat gut funktioniert für Navel. Aber es nützt nichts, wenn den Worten keine überzeugenden Taten folgen.

    Wie keine andere Schweizer Band haben sich Navel selber überhöht und es geschafft, einen Hype zu generieren, obwohl sie noch nicht mal eine Platte vorweisen konnten. Nun ist die Zeit des lauten Schreiens um Aufmerksamkeit vorbei, jetzt wollen wir sehen, ob Navel mit ihrem Debutalbum auch nur ansatzweise halten können, was sie und ihr umtriebiges Management uns versprochen haben.

    Sie haben sich weit aus dem Fenster gelehnt (immer nur einem deutlichen Augenzwinkern, das aber viele offenbar nicht verstanden haben), und daran müssen sie sich messen lassen. Ein solides Album verblasst angesichts der selber aufgetürmten Erwartungen zur Enttäuschung, wo doch nur ein epochales Album gut genug wäre. Am 28. März, am Freitag in einer Woche, werden wir es wissen. Dann nämlich veröffentlichen Navel ihr Debut „Frozen Souls“ (Louisville Records/Universal).

    78s bietet euch schweizexklusiv die Gelegenheit, schon vorab einige Songs zu hören. Somehow haben wir euch ja schon vor einigen Wochen vorgestellt, weitere Songs folgen jetzt im Tagesrhythmus.

    Der Spiegel (sic!) zählt Navels Debut übrigens zu den Platten der Woche. Mit dem schönen Fazit: „Punk never broke“ lautet die Maxime und so bescheuert muss man erst mal sein, im Jahr 2008 einen auf Soundgarden, Paw und „Bleach“-Nirvana zu machen. Über weite Strecken: Sehr irritierend, sehr geil.

    NEU: Navel – No Harm
    [audio:http://www.78s.ch/wp-content/uploads/2008/03/navel_noharm.mp3]

    Navel – Frozen Souls: Download
    [audio:http://www.louisville-records.de/uploads/NAVEL%20-%20Frozen%20Soul.mp3]

    63 Reaktionen

    1. #1 Romano

      11:39 Uhr, 17.3.2008, Link

      Wer zeitgleich ein Album veröffentlichen wird ist GULLIVER aus Chur. Und jetzt schreibt mal was über die! Weil die sind Neu und Meilen Besser!

      http://www.gullivermusic.com

    2. #2 flo

      18:38 Uhr, 17.3.2008, Link

      «frozen souls» ist ein riesen kracher! freue mich auf das album.

    3. #3 flo

      18:43 Uhr, 17.3.2008, Link

      @Romano
      oha. lese gerade, dass die band den kurt als produzenten gemietet hat. respekt. muss ich mir auf jeden fall mal anhören.

    4. #4 David Bauer

      18:56 Uhr, 17.3.2008, Link

      flo, da kommen noch ein paar songs von diesem kaliber. also durchschnitt ist das album auf keinen fall (mit ausreissern gegen oben wie nach unten, mehrheitlich aber gegen oben).

    5. #5 Tschino

      20:11 Uhr, 17.3.2008, Link

      @flo: wer ist kurt?

    6. #6 flo

      20:16 Uhr, 17.3.2008, Link

      @Tschino
      kurt ebelhäuser von blackmail, scumbucket und so weiter.
      http://www.myspace.com/tonstudio45

    7. #7 flo

      20:17 Uhr, 17.3.2008, Link

      @David Bauer
      das album wird definitiv gekauft.

    8. #8 romano

      22:17 Uhr, 17.3.2008, Link

      @ flo: und reingehört? wie findste?

    9. #9 Experte

      00:05 Uhr, 18.3.2008, Link

      @flo
      Quatsch, das mit Kurt Ebelhäuser stimmt nicht. Die Platte wurde von Howie Weinberg gemastert, der auch schon für Nirvana, Soundgarden, Helmet und Kyuss tätig war. Aufgenommen wurde mit Peter Deimel (u.a. Tocotronic). Gemischt von Howie Weinberg (Wir sind Helden). Nix von Kurt Ebelhäuser.

    10. #10 rockyeah

      02:13 Uhr, 18.3.2008, Link

      @sog. experte
      quatsch, die aussage war ja, dass der kurt bei gulliver beteiligt war, nicht bei navel. wer jetzt die lässigeren referenzen hat, lassen wir mal aussen vor. unbestritten scheint mir jedoch, dass gulliver (obwohl nicht so neu wie von romano angekündigt) durchaus etwas mehr aufmerksamkeit an dieser stelle verdient hätten.

    11. #11 Stef

      07:56 Uhr, 18.3.2008, Link

      Was bringen bekannte Namen wen de Musk nichts taugt?
      Was ist der Wert des Musikers, wenn man den Menschen im Hintergrund mehr Aufmerksamkeit schenkt?
      Dieser ganze Produzenten-Hype ist sowas von lächerlich und wertet den Musiker in vielen Fällen zum nichtskönnenden Idioten ab. Und handkehrum: Bands, welche nur dank Produzenten anständige Songs auf de Reihe kriegen sollen wieder mit ihrer Modellesenbahn spielen gehen.
      Ich will nicht sagen, Produzenten seien unwichtig, aber nicht so wichtig, wie sie gemacht werden.
      Am Ende sehen Promo- und Tour-Plakate aus wie die von Filmen, wo jeder, der irgendwo noch einen Scheitel gekämmt hat, sowie der, der den ausgesucht hat, der den Scheitel kämmt, auch noch vorne mit aufs Plakat müssen.

    12. #12 Elia

      08:52 Uhr, 18.3.2008, Link

      Tönt vornweg schon mal sehr sehr schön!

    13. #13 flo

      17:44 Uhr, 18.3.2008, Link

      @Experte
      wie «rockyeah» schon erwähnt hat, sprach ich damit die aufnahmen der band gulliver an und nicht die von navel. produzenten-hype hin oder her, was kurt ebelhäuser anpackt gefällt mir meist recht gut. leider hat die musik von gulliver bei mir noch nicht gezündet. kommt aber vielleicht noch. werde mir die tracks sicher noch einmal anhören.

    14. #14 DerZensor

      17:51 Uhr, 18.3.2008, Link

      Haben die Vines nicht ca. 7 solcher Songs wie „Lovetrap“?

    15. #15 pop b. sessen

      18:03 Uhr, 18.3.2008, Link

      €œdi gröscht huärä rockplatte wo€™s git€

    16. #16 David Bauer

      18:27 Uhr, 18.3.2008, Link

      sag mal pop b., liest du meine texte in der basler zeitung?

    17. #17 David Bauer

      18:32 Uhr, 18.3.2008, Link

      @Der Zensor
      Gibt’s nicht 7 andere anonyme Kommentatoren, die schon dasselbe gesagt haben? ;-)

    18. #18 DerZensor

      18:53 Uhr, 18.3.2008, Link

      „anonym“? Soll ich noch ein föteli von mir anhängen?

    19. #19 David Bauer

      18:58 Uhr, 18.3.2008, Link

      Oder heisst du wirklich zum Vornamen Der und mit Nachname Zensor? Nein, ich nehm’s zurück, wer nach DerZensor googelt, findet einiges zu dir, das hilft, dich einzuordnen. Warum du so 100% gar nichts mit Navel anfangen kannst, verstehe ich trotzdem nicht.

    20. #20 DerZensor

      19:40 Uhr, 18.3.2008, Link

      Wo hab ich das denn gesagt?

    21. #21 fischyou

      19:49 Uhr, 18.3.2008, Link

      gebt euch mühe, ihr musikfanatiker, sonst brechen wir das hier ab.
      word.

    22. #22 flo 2.0

      22:45 Uhr, 18.3.2008, Link

      REINE GESCHMACKSSACHE
      ….zum glück findet nicht jeder die selben dinge toll.
      falls es so wäre, würden genau solche diskussionen nicht statt finden.
      jedoch kann ich mit den negativen „dummschwätzer“(..oder dummschwizer) die meinung nicht teilen.
      sagt mal, wieso müsst ihr über eine band deren musik euch sowieso nicht gefällt „abmotzen“.
      …aus diesem grund gehe ich auch nicht auf einen blog von „francin Jordi“, nur um dort zu schreiben wie scheisse ich sie finde (….obwohl karl moik, der ländlergott, sie gut findet).
      ……..oder macht ihr sowas??? das heisst jedoch nicht das ich kritik nicht gut finde, aber mit dem satz „ich finde diese band scheisse“ habt ihr nichts begriffen!!

    23. #23 Tschino

      07:30 Uhr, 19.3.2008, Link

      @flo 2.0: dein vergleich mit Francine Jordis blog hinkt – das hier ist NICHT Navels blog.

    24. #24 flo 2.0

      07:39 Uhr, 19.3.2008, Link

      @Tschino: sorry, tauschen wir das wort „blog“ mit „beitrag“.

    25. #25 Magnus Mayer

      10:43 Uhr, 20.3.2008, Link

      Anstatt hier über den Hype zu lästern, der von 78s zu einem grossen Teil mitproduziert wurde, empfehle ich euch wärmstens, das grosse Navel-Interview in der Basellandschaftlichen Zeitung (bz) von heute zu lesen. Es zeichnet ein differenzierteres Bild des Navel-Phänomens. Allerdings beansprucht die Lektüre mehr als 78 Sekunden.

    26. #26 David Bauer

      11:44 Uhr, 20.3.2008, Link

      Magnus,
      für ein paar Zitate sind wir dankbar. Die bz ist ja online, sagen wir mal: etwas schwach auf der Brust…

    27. #27 Magnus Mayer

      11:57 Uhr, 20.3.2008, Link

      Während sieben Tagen kann man die bz-Artikel gratis auf azag.ch -> „AZ-Archiv“ -> „Textarchiv“ lesen. Hier der direkte Link

      Leider hat man so aber nur den unformatierten Text ohne Fotos. Die Kioskfrau gibt dir die bz aber bereits für Fr. 1.20…

    28. #28 DerZensor

      12:06 Uhr, 20.3.2008, Link

      Ein wirklich sehr gutes Interview.

    29. #29 flo

      12:09 Uhr, 20.3.2008, Link

      die weibliche stimme in «out of my way» steht navel sehr gut. erinnert mich erfreulicherweise ein bisschen an melissa auf der maur.

    30. #30 David Bauer

      12:12 Uhr, 20.3.2008, Link

      Danke Magnus,
      tatsächlich ein sehr gutes Interview. Mir beweist es, dass es zwei komplette paar Schuhe ist, wie man ist und wie man sich vermarktet. Und dass das auch nicht im Widerspruch stehen muss. Navel machen das meiner Meinung nach sehr geschickt. Laut und selbstbewusst sich Gehör verschaffen, um überhaupt die Gelegenheit zu bekommen, die Leute mit guter Musik zu überzeugen. Viele Bands in der Schweiz meinen leider immer noch, die Welt hätte auf sie gewartet und das Interesse komme von alleine.

    31. #31 Magnus Mayer

      12:32 Uhr, 20.3.2008, Link

      Das sehe ich auch so. Dabei ist es natürlich beinahe unmöglich, die richtige Dosis Selbstbewusstheit zu erwischen, mit der die Bescheidenheit gewürzt wird. Gelingt dies manchmal nicht, sollte man eine Band deswegen nicht gleich abstempeln. Schliesslich geht es ja eigentlich um Musik.

    32. #32 aufschnapper

      12:47 Uhr, 20.3.2008, Link

      nur so…:

      http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/kultur/849207.html

      (es geht auch anders….)

    33. #33 Corrado

      19:37 Uhr, 22.3.2008, Link

      „Innovationsarmut“ – och, ein schönes Wort.

    34. #34 flo

      10:16 Uhr, 24.3.2008, Link

      kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass das zeugs, das ihr sonst so hört wirklich viel innovativer ist.

    35. #35 David Bauer

      10:49 Uhr, 24.3.2008, Link

      Ist Innovation heute nicht einfach das gewitzte Collagieren von bereits Vorhandenem? In der Musik wie in der Literatur. Wirkliche Innovation ist doch kaum mehr möglich.

    36. #36 Fritz

      15:54 Uhr, 24.3.2008, Link

      @David

      … Innovation gewitztes Collagieren von bereits Vorhandenem? Eine wichtige Frage. Ich denke, das Collagieren führt zu einem musikalischen und sprachlichen Relativismus. Demnach wäre die Collage ein Synonym für Innovation. Sind wir heute nicht weiter als die PopArt der Neunziger. Besteht einzig mit der Reproduktion des Vorhandenen die Option Neues zu erschaffen. Ist jeder Akkord schon einmal geschrummt, jeder Rythmus schon einmal aus dem Schlagzeug gedroschen worden? – eher nicht. Die Frage ist doch vielmehr, ob man das Vorhandene eingehend kennt und begreift, um an dessen Ende anzuknüpfen, es weiter zu spinnen. Können wir dies nicht mehr tun, müssten wir konsequent von relativer Innovation sprechen und hernach gäbe es kein Erfinder mehr.

    37. #37 fischyou

      18:37 Uhr, 24.3.2008, Link

      it’s about style, baby.

      siehe digitalism, justice… whatever.

      it’s about style, baby.

    38. #38 Johnny Rotten

      14:06 Uhr, 26.3.2008, Link

      @fischyou … it’s about style… haha super statement, äusserst aussagekräftig! Whatever…

      €œYou’ll find that empty vessels make the most sound.€ Johnny R.

    39. #39 fischyou

      18:43 Uhr, 26.3.2008, Link

      @ Johnny Rotten haha super statement, äusserst aussagekräftig!

      und was machst du so in deiner freizeit? johnny rotten vor dem spiegel nachstellen, ha ha!

    40. #40 Dale C.

      10:15 Uhr, 27.3.2008, Link

      hey fisch
      wenn man eine band, die sich vor 14 jahren auflösen musste, in jeder hinsicht kopiert (musik, aussehen, posing), was hat denn das mit style zu tun? da habe ich ein wenig mühe.

      allerdings will ich hier nicht über navel lästern, da ich sie schlicht und einfach nicht gut genug kenne. ich habe lediglich mal ein lied gehört und mein erster gedanke war: „aha, klingt wie ein stück, dass damals zu schlecht war, um auf bleach zu kommen.“

      ich werde mir das album auch mal anhören, aber wahrscheinlich erst dann, wenn niemand mehr von dieser band spricht. also so nächstes jahr oder so…

      gegrüsst
      dal c.

    41. #41 Evan Dando

      21:18 Uhr, 27.3.2008, Link

      Unglaublich schlecht, UNGLAUBLICH schlecht! Sorry, aber sowas fand ich ich nichtmal 1992 mit 16 geil!

    42. #42 David Bauer

      22:20 Uhr, 27.3.2008, Link

      Dale C,
      Ich kann das nach wie vor nicht nachvollziehen. Klar klingt da Nirvana mit und klar sieht der Sänger dem anderen ein bisschen ähnlich, aber ich setze mich jetzt seit bald 2 Monaten mit diesem Album auseinander und ich kann beim besten Willen nicht feststellen, dass das nur ein Nirvana-Aufguss ist. In ein paar Songs klingen Nirvana an, in manchen ziemlich deutlich, aber dann gibt es auch andere, die aus einer komplett anderen Ecke kommen. Das hätte man auch hören können in den Songs, die wir hier bisher präsentiert haben.

    43. #43 Dale C.

      11:58 Uhr, 28.3.2008, Link

      ach du meinst, ich könnte mir mal die mp3’s anhören, die weiter oben auf dieser seite sind? aha, gute idee. ;)

    44. #44 David Bauer

      12:20 Uhr, 28.3.2008, Link

      Ja, das wäre für die Diskussion sicher nicht allzu dumm. Leider sind nur noch zwei Songs zu hören, und mein Favorit Keep Me Dry ist nicht mehr dabei…

    45. #45 fischyou

      13:56 Uhr, 28.3.2008, Link

      @ Dale C.

      hey, mein comment war an die adresse von Fritz gerichtet, das wegen der „relativen innovation“. ging gar nicht um die navelband.
      um mal klar zu werden: innovation ist in der postmoderne leider kein ansatz mehr. höchstens in der technologie, aber sicher nicht in der kunst. mit digitalism/justice meinte ich, dass das nicht die bohne innovativ ist, sondern einfach sehr gut gesampled und auf den punkt gepitcht. im geiste ist es aber daft punk oder yello oder suicide.
      genauso wie mit den britbands: was haben die, was XTC, the jam, the clash nicht schon 1979 viel besser hatten? eben.
      das einzige, was 2008 von 1979 / 1994 unterscheidet, ist der style, wie die bands auftreten und vermarktetund von der jungen generation wahrgenommen werden. und: dass 1994 oder 1979 die meisten kids, die heute auf bands wie navel abgehen (und glaub mir, das sind ne ganze menge), damals noch gar nicht geboren waren.
      das ist jetzt viel text, aber man darf mir glauben: navel richtet sich nicht an 35 oder 40 jährige. so wie damals nirvana nicht für 40jährige gerockt haben. gönnt doch der neuen generation ihr eigenes ding, oder kauft euch die neue annabelle und lest auf seite 50.
      cheers

    46. #46 fischyou

      13:58 Uhr, 28.3.2008, Link

      hab noch was vergessen:

      die wichtigste (alternative rock) band der 90er waren Soundgarden, nicht Nirvana.

    47. #47 Heinz Darr

      14:40 Uhr, 28.3.2008, Link

      hey chrigel, sei nich so streng mit uns alten leuten. ich kann doch nicht dauernd die clash hören. und kaufst du dir die annabelle? was steht denn auf seite 50?
      die diskussionen über navel sind meiner meinung nach reines szenenplatzhirschgetöse. warum regt sich keiner über den schrott auf, der heute vollkommen unverdient erfolgreich in der hitparade.ch auftaucht? ich wär froh, wenn meine kinder navel hören würden statt bushido oder tokyo hotel(zum glück habe ich keine kinder…)

    48. #48 David Bauer

      17:03 Uhr, 28.3.2008, Link

      Schöne Statements von den beiden älteren Herren. Und das ist keinesfalls abwertend gemeint. Das Alter hat viele Vorzüge – schätz ich mal ;-)

    49. #49 Tschino

      17:07 Uhr, 28.3.2008, Link

      @Heinz: in der aktuellen anabelle (…) ist auf s.50 ein kleiner bericht über Navel und ihre neue pladde geschrieben.

      @Chrigel Fisch: ich bin genau deiner ansicht was innovation, Digitalism/Justice, und – ja, auch was Navel betrifft. werde nämlich bald 36.. ;o)

    50. #50 David Bauer

      17:20 Uhr, 28.3.2008, Link

      Mehr zum Thema Innovation in der Popmusik gibt’s bei Dr. Pop:
      http://www.78s.ch/2008/03/25/dr-pop-ist-innovation-in-der-popmusik-noch-moglich/

    51. #51 Langweiler

      17:33 Uhr, 28.3.2008, Link

      Worauf es heute wohl ankommt, ist wie man aus Vorhandenem was Neues macht und damit den Geist der Zeit trifft, oder wie man sich etwas so zu eigen macht, dass es neu gemacht wirkt, weil authentisch…
      Habe mir soeben den Navel ‚Somehow‘ Video angeschaut. Abgesehen davon, dass der Song grottenschlecht ist, sehe ich da vor allem Kurt Cobain. Style? Egal für welche Generation, sowas kann niemals cool sein, ganz egal wen man kopiert, schon gar nicht wenn man ernsthafte Musik machen will und auch ernst genommen werden will. Wir reden doch hier von Musikern als Künstlern, nicht von coolen Produkten, oder? Die ganze Navel-Nirvana Diskussion fördert die Bekanntheit und den Hype, andereseits ist der Image-Schaden riesengross, sollten sie sich doch mal entscheiden, gute Musik zu machen.

    52. #52 David Bauer

      17:48 Uhr, 28.3.2008, Link

      Langweiler, auch dich kann ich nur darauf aufmerksam machen, dass das Album 13 Songs hat.

    53. #53 Langweiler

      18:06 Uhr, 28.3.2008, Link

      Gut, das ändert aber überhaupt nichts an Optik und Auftritt, darum gehts beim Nirvana Vergleich ja vor allem auch. Ich empfehle dir dazu den ‚Somehow‘ Video. Eindeutige Sache, oder siehst du das anders? Somehow becoming Kurt-Cobain wäre ein passenderer Titel.

    54. #54 David Bauer

      18:25 Uhr, 28.3.2008, Link

      Geschenkt. Aber interessiert dich Optik und Auftritt mehr als die Musik?

    55. #55 Langweiler

      18:59 Uhr, 28.3.2008, Link

      Normalerweise nicht, im Extremfall aber schon. Die Musik müsste schon ganz anders und überhaupt nie nach Nirvana klingen, damit ich einen Cobain Klon ernsthaft ok oder gar cool finden würde. Das tut sie aber eben nicht.

    56. #56 Dale C.

      19:51 Uhr, 28.3.2008, Link

      danke langweiler, du ersparst mir einen haufen schreibarbeit.
      ich habe mir übrigens auch das somehow video angekuckt und da steht einfach der cobain eins zu eins vor mir. soll ich das jetzt toll oder arm finden? ich weiss nicht so recht…

      hey fisch, wir habe offenbar ein wenig aneinander vorbei geredet. easy. offenbar bin ich zu alt und die kids von heute haben an navel das, was wir an den jungs aus seattle damals hatten. (nur das deren songs einfach zwei stufen besser sind)

    57. #57 fischyou

      11:55 Uhr, 29.3.2008, Link

      heinz hat recht.
      apropos alt: ich hab mir 1979 die sex pistols platte gekauft, da war ich 15. rechne.
      ich hab n kind (7), am liebsten tanzt es zu:
      The Meteors: Wrecking Crew
      The Modernist: alles
      Attwenger: Wama liaba
      Townes Van Zandt: Hunger’s Child
      Navel: Keep me dry
      Züri West: Mojito

      headbangen üben wir dann in 1 jahr.
      ich lese „annabelle“, weil da hats immer tolle tipps drin, wie man die haare pflegt… lange haare versteht sich! hösch!

    58. #58 intelligenzstrasse

      01:34 Uhr, 30.3.2008, Link

      eine weitere wichtige band der 90-er sind die smashing pumpkins. die wurden noch nie auf offensichtliche art kopiert weil das gar nicht geht – nur wenige menschen haben so eine komische stimme wie billy.

      das problem an dieser diskussion ist, dass nirvana gar nicht über einen besonders distinguierten sound verfügten.

      innovation in der musik ganz allgemein hat zuerst praktisch nur mit technischen entwicklungen zu tun. vergleichbar mit der postmoderne: sie ist nicht viel mehr als ein neues terminologisches werkzeug.

      the better you look, the more you see.

    59. #59 Dale C.

      13:04 Uhr, 30.3.2008, Link

      fisch, du alter sack! ;-)
      aber lustig, wie es die meteors in die diskussion um navels neue platte schaffen. haha.

      ich habe fertig.
      lesen hier:
      http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/popjazz/855870.html

      ahoi, dale c.

    60. #60 jack

      15:01 Uhr, 31.3.2008, Link

      ich wixxe schon drei tage zu diesen zwei geilen songs!!!

    61. #61 Isidor

      15:07 Uhr, 31.3.2008, Link

      @intelligenzstrasse

      Da bin ich absolut Deiner Meinung! Die Pumpkins stehen eben nicht für einen bestimmten Sound und eine bestimmte Haltung. Wer sich da etwas auskennt, wird wissen, dass sie sehr viel verschiedenes gemacht und gekonnt haben. Es gibt dermassen viel unveröffentlichtes Material und vieles davon ist zugänglich, wurde teilweise von der Band selbst in Umlauf gebracht.

      Bei Navel denke ich oftmals an die frühen Silverchair zu Frogstomp- und Freak Show- Zeiten. Nur mit dem Unterschied, dass diese (Daniel Johns) Ihren offensichtlichen Einflüssen schon damals etwas eigenes, unverkennbares beifügen konnten. Die Entwicklung dieser Band ist sagenhaft, wenn man bedenkt, wie jung sie angefangen haben. Neon Ballroom betrachte ich als Meisterwerk.

    62. #62 jack

      21:20 Uhr, 31.3.2008, Link

      mit navel wird jetzt jede feuerfotze feucht!!!

    63. #63 PENG

      17:02 Uhr, 1.4.2008, Link

      Wer will noch irgendwas sagen?

      http://www.louisville-records.de/neues/

      PIFF!

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular