78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Éclat bei Baby Genius: Gitarrist entlassen – Plattentaufe nicht in Gefahr

Von    |   7. März 2008   |   9 Kommentare

Baby GeniusHeute veröffentlicht Baby Genius sein Debüt und tauft es in der Luzerner Schüür. 78s traf ihn zu Kaffee und Gitarre. Dabei lüftete Baby auch das Geheimnis um den „Gitarristen-Éclat“.

Heute taufst du dein Debüt-Album in der Schüür in Luzern. Bist du nervös?
Ivo Amarili: Die Vorfreude übertrifft die Nervosität klar. Was habe ich schon zu verlieren? Den Ruf als Pete Doherty der Schweiz?

Im Vorfeld der Veröffentlichung gab es ja einen Mini-Medienhype um dich mit Interviews bei Radio 24, und Radio Cité in Genf, Airplay bei DRS 3 und einem Artikel im Gratis-Blatt 20minuten. Hat dich diese Resonanz überrascht?
Das sind noch lange nicht alle Medien, die an mir interessiert sind. Für mich war es keine Überraschung, da ja alle die über mich berichtet haben meine dicksten Freunde sind.

Dennoch, nicht alle Reaktionen waren positiv – wie stehst du zu den negativen Äusserungen?
Ich finde es ziemlich amüsant zu sehen, wie viele Leute mich bereits hassen, obwohl ich noch nicht mal ein Album veröffentlicht habe und gerade jetzt mein erstes Interview gebe. Zum grössten Teil ging es auch gar nicht um meine Musik. Ich hoffe, dass sich das nun ändert.

Du hast ja jetzt einen neuen Gitarristen, Marat Tenko. Warum hast du Martin Fischer (Neviss, Huck Finn) entlassen?
Martin Fischer hat mich in seinem von mir aufgezwungenem Artikel im 20minuten zu wenig gehyped, deshalb musste er den Platz an der Gitarre räumen. Aber Marat sieht sowieso viel besser aus.

Wie gehts bei dir jetzt weiter? World-Domination?
Zuerst mal die Platte taufen. Dann schauen wir weiter. Jedenfalls werde ich einige Konzerte spielen und mich auf mein zweites Album konzentrieren. Für die Weltherrschaft muss ich vielleicht auch noch mit David Bauer ins Bett.

> Baby Genius Plattentaufe: Freitag, 7. März, Schüür Luzern

> Zum Baby Genius Pre-Listening