• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Swiss „Mässigkeit“ Awards: Die Nominierten

    Von    |   28. Januar 2008   |   33 Kommentare

    Newcomer des Jahres? Greis.Am 27. Februar werden im Zürcher Kaufleuten die ersten Swiss Music Awards verliehen. Ein Anlass, pardon: Event, an dem sich die Schweizer Musikszene gegenseitig feiern und auf die Schultern klopfen kann. Und vielleicht ein Zeichen ins Ausland senden: Hey, wir sind auch wer!

    Die Nominiertenlisten sind nun veröffentlicht. Die einzige Überraschung ist höchstens, dass es die Veranstalter tatsächlich geschafft haben, keine einzige auch noch so kleine Überraschung zu bieten. Frei nach dem Motto: Wer hat, dem wird gegeben, sind hier die Lieblinge der grossen Labels versammelt.

    Warum Greis (Bild) und Redwood Newcomer sein sollen, ist mir übrigens nicht ganz klar.

    BEST SONG NATIONAL
    # BASCHI – Wenn das Gott wüsst
    # STRESS – On n´a qu´une Terre
    # TAXI – Campari Soda

    BEST ALBUM POP/ROCK NATIONAL
    # BASCHI – Fürs Volk
    # GOTTHARD – Domino Effect
    # STEPHAN EICHER – Eldorado

    BEST ALBUM URBAN NATIONAL
    # GIMMA – Panzer
    # SEVEN – Home
    # STRESS – Renaissance

    BEST NEWCOMER NATIONAL
    # GREIS – Greis 2
    # MINA – Playground Princess
    # REDWOOD – We´re All Gonna Die

    BEST ALBUM DANCE NATIONAL
    # DJ ANTOINE – Live In Moscow
    # SIR COLIN – Retro
    # TATANA – Variété

    BEST VIDEOCLIP NATIONAL
    # SEKTION KUCHIKÄSCHTLI – Meh Verdiant
    # SEVEN – Wake Up
    # STRESS – Mais Où

    33 Reaktionen

    1. #1 susanne

      11:04 Uhr, 28.1.2008, Link

      vorallem fehlt mir eine sparte für alternativen rock/pop und elektro.
      schade, da hätte man auch was besseres auf die beine stellen können.

    2. #2 knächt hedrächt

      11:25 Uhr, 28.1.2008, Link

      WAS? „Und vielleicht ein Zeichen ins Ausland senden: Hey, wir sind auch wer!“ – mit diesem programm? hoffentlich kommt dieses zeichen nirgendwo an. wär nämlich ziemlich beschämend…

    3. #3 knächt hedrächt

      11:27 Uhr, 28.1.2008, Link

      …eigentlich unfassbar. und IMMER die selben dreivier namen…

    4. #4 Tschino

      11:35 Uhr, 28.1.2008, Link

      seit ihr eigentlich so naiv? solche anlässe sind von der majorbranche FÜR die majorbranche. daher ist es auch kein zufall, dass der executive producer des ’swiss music award‘, Oliver Rosa, hauptberuflich managing director von warner schweiz ist.

    5. #5 fan

      11:40 Uhr, 28.1.2008, Link

      Wollte gerade nachfragen, wer denn hinter dem Schwachsinn stehe. Danke Tschino, du hast es mir beantworted. Ist ja wirklich eine Schande. Bester Künstler Urban / Hip Hop EKR „Dis Tape“ Gratisdownload auf Rapblog. Bester Release und Beste Platte 08. Swiss music awards – zum kötzeln

    6. #6 Patrik

      11:54 Uhr, 28.1.2008, Link

      ich nerve mich über die newcomer, die echt keine mehr sind….

    7. #7 David Bauer

      12:37 Uhr, 28.1.2008, Link

      @tschino
      Genau das schreiben wir ja auch.

      Organisiert werden die Swiss Music Awards übrigens von der IFPI (das sind die mit der Website. http://www.78s.ch/2008/01/24/am-krankenbett-der-musikindustrie-3-links/).

    8. #8 Tschino

      12:40 Uhr, 28.1.2008, Link

      @David: stimmt! ;o)

    9. #9 jdw

      12:45 Uhr, 28.1.2008, Link

      erbärmlichst…

      wir warten auf den 78s.ch award, der sich ernsthaft um die schweizer musik bemüht!

    10. #10 Mathias Menzl

      12:51 Uhr, 28.1.2008, Link

      Und wer ist Präsident der IFPI? Ja wäreliwer?

    11. #11 David Bauer

      13:04 Uhr, 28.1.2008, Link

      Al Capone.

    12. #12 Sandro

      13:55 Uhr, 28.1.2008, Link

      Und wo sind SHAKRA? Die Band hat es mehr als verdient!!!
      Zudem ist 2007 ihr Album „Infected“ von 0 auf Platz 7 eingestiegen.
      Immer dieselben Namen. Schade.
      Bin enttäuscht.

    13. #13 wolf.ryss

      15:00 Uhr, 28.1.2008, Link

      schmeckt mir gar nicht! die gehen doch schon in der ersten ausgabe einfach keine risiken ein und geben keiner formation die chance, etwas ins rampenlicht zu treten! man macht das unter sich aus (IFPI olé)!

      chance vertan.

    14. #14 Sam

      15:32 Uhr, 28.1.2008, Link

      Die Musikindurie weltweit leidet an einer Krankheit. Sie versucht seit Jahren mit Millarden beträgen Musik zu produzieren, welche mich mehr an „Ausschuss“ in einer Fabrik erinnert und als an Musik.
      Grammy`s, Echo`s und Swiss Music Awards sind nur Betriebsfeiern solcher Fabriken.
      Bitte liebe Plattenfirmen hört auf damit. Geld ist nicht gleich Qualität.
      Spendet die Kohle doch lieber für wohltätige Zwecke. Hört auf damit 14 jährigen Teenies zu sagen, was sie hören sollen. Ich muss dann diesen Mist täglich im Radio hören und im Tv sehen.

      Schweizer Musik? Sorry, Musik aus diesem Land interessiert niemanden auf der anderen Seite der Grenze. Das ist auch verständlich. Wir werden nie ein Land sein, mit grossen Musikern wie England z.b, dafür haben wir andere Qulitäten.

    15. #15 jdw

      16:43 Uhr, 28.1.2008, Link

      naja, wir haben schon künstler die im ausland auf beachtung stossen: the young gods, favez, navel, sophie hunger. vor ein paar jahren sportsguitar. das sind alles künstler die konsequent ihr ding durchziehen und damit was künstlerisch wertvolles schaffen, etwas was leider hierzulande von den mainstream-medien (drs3, die privat-schrott-radios, 20min und co) konsequent abgestraft wird und noch immer nicht bis in die grossen plattenfirmen durchgedrungen ist (siehe myron). aber was soll’s, wer sich auf 78s.ch rumtummelt weiss wo die guten sind und es hindert uns ja niemand daran, weiterhin das zu hören was klasse hat bzw. es zwingt uns niemand, den mainstream-wischiwaschi-bullshit zu hören.

    16. #16 samuel

      17:00 Uhr, 28.1.2008, Link

      ich habe diese infos heute auch bekommen und finde es eine absolute schande!
      es sticht so verdammt klar raus, dass es mehr um vitamin a, b und c unter den labels und herr rosarot geht
      als um die acts selbst.
      wenn pro sparte wenigstens 10bands zum voting angeboten würden wäre es wenigstens noch ein bisschen spannend! aber
      das auf 3 bands zu beschränken ist so was von billig, vorallem wenn es die falschen sind. ich muss die sendeung wenigstens nicht anschauen, da ich mich für niemanden freuen kann. Newcomer heisst für mich debut album. Alternative/Indie fehlt komplett – was schon mal ein kapitaler fehler ist..

      der einzige der mit erfolg versucht die sache cool erscheinen zu lassen ist der webmaster. ihm ein kompliment von meiner seite. schade, dass er so ein schwaches team im rücken hat.
      ich muss mich kurz übergeben….sorry.

    17. #17 swissy

      19:18 Uhr, 28.1.2008, Link

      @knächt hedrächt
      doch, doch, das ist sogar im Ausland angekommen :-)
      weiterer Kommentar ist glaubs überflüssig.

    18. #18 Mark

      13:21 Uhr, 29.1.2008, Link

      Sieht ja aus, als ob Sven Epinet die Nominationen bestimmt hätte. (,,..jo was kenni no?.. ah gotthard.. öhm ond.. baschi.. öh.. greis..“) .

    19. #19 one of those who slam the doors

      15:39 Uhr, 29.1.2008, Link

      HEILAND SACK…. da bleibt mir die Spucke weg… Heidele Berni!

    20. #20 hanswurst

      16:26 Uhr, 29.1.2008, Link

      wer kommt mit mir faule eier werfen?

    21. #21 momo

      16:31 Uhr, 29.1.2008, Link

      @jdw – ärmelhochkrempeln und mikrokosmos schaffen. biodiverses biotop schweiz formen und dann wird der funken schon springen. gib uns doch noch 5-10 jahre…

    22. #22 ursina

      23:51 Uhr, 29.1.2008, Link

      So läuft die Nomination:
      „Eine Academy, bestehend aus zahlreichen Protagonisten der Unterhaltungsindustrie und Medienvertretern, ermittelt die Nominierten. Ermittlungsgrundlage ist die Vorselektion von Media Control Schweiz, welche aus der offiziellen Jahreshitparade 2007 die jeweils fünf bzw. zehn (genreabhängig) erfolgreichsten Acts ausweist.“
      Also looooos, keine Minute länger diesem Event widmen, sondern selbst aktiv werden, eigene offizielle Jahrehitparade erschaffen;)

    23. #23 Tschino

      21:56 Uhr, 30.1.2008, Link

      korrigendum: Oliver Rosa hat Warner Music vor einiger zeit verlassen und wurde bereits im november 2007 von der IFPI schweiz zum produzenten der Swiss Music Awards berufen.
      sein nachfolger, Ralf Brachat, ist erst kürzlich zum managing director von Warner schweiz befördert worden.

    24. #24 Becks

      10:33 Uhr, 1.2.2008, Link

      Klar, eine Indi Rubrik hätte Sinn gemacht. Dennoch, motzen muss der gute Schweizer wohl immer? Denke – unabhängig dieser Alternative/Indi Rubrik – sind die Acts wohl beisammen die im letzten Jahr dominat waren. Finde diese Seltkionen gar nicht so daneben.

    25. #25 flobro

      12:53 Uhr, 1.2.2008, Link

      @ beck(s):
      bist du’s dani?

    26. #26 maaikl

      00:07 Uhr, 2.2.2008, Link

      Habt ihr gesehen? Greis ist ein Newcommer. In etwa so New wie die Seite der IFPI. Finde ich.

    27. #27 maaikl

      00:16 Uhr, 2.2.2008, Link

      Wenn ich den Text bis zum Schluss gelesen hätte, hätte ich auch gesehen, dass ihr das gesehen habt. Ich wär für Myron anstelle Greis. Wennschon.

    28. #28 fischyou

      18:39 Uhr, 2.2.2008, Link

      schweiz verrecke!

      auch hier sind die österreicher weit voraus,
      amadeus alternative award ORF /FM4:

      http://fm4.orf.at/borisjordan/212547/main
      http://fm4.orf.at/rob/218289/main

      20 nominierte
      2006 gewannen attwenger, 2007 naked lunch.
      wird landesweit ausgestrahlt im ORF.

    29. #29 Der Gabriel

      23:41 Uhr, 4.2.2008, Link

      und dann wundern sie sich, warum sie immer weniger verkaufen. gerade die hirnis von der ifpi sollten wissen, dass mans wie die österreicher machen müsste – dann würde man vielleicht neue künstler bekannt machen und somit mehr cds verkaufen.

      so ist das bloss doofe selbstbeweiräucherung von leuten, die eh schon genug abgefeiert werden.

    30. #30 sibil

      21:50 Uhr, 27.2.2008, Link

      Die Swiss Music Awards: Die Nominierten sind Major Lieblinge, (Stress, der EthnoRapper), Schnulzensänger (Seven) und Teenyträume (Baschi). Fast keine Frauen. Keine Indie Bands! (Shakra, Young Gods, Emel …)
      Immerhin ein Spiegel ggf. des Geschmacks des hiesigen Schweizer Musikmanagers (Ivo Sacchi)!

    31. #31 James

      22:04 Uhr, 27.2.2008, Link

      Nun, die Show war in etwa so mässig wie man sich das vorgestellt hat. Positiv hervorzuheben gibt’s den „Newcomer“-Award für Redwood und die schön ironische Ansage von Nils Althaus. Der Rest – zum Vergessen. So schnell wie möglich…..

    32. #32 David Bauer

      22:08 Uhr, 27.2.2008, Link

      Was hat denn Althaus gesagt?

    33. #33 Newcomer

      00:10 Uhr, 9.3.2008, Link

      Wenn ich den Text bis zum Schluss gelesen hätte, hätte ich auch gesehen, dass ihr das gesehen habt. Ich wär für Myron anstelle Greis. Wennschon.

      MfG

      Euer Newcomer!

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular