78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

Slut: Musikwelten jenseits von Rock entdeckt

Von    |   28. Januar 2008   |   2 Kommentare

Musikwelten jenseits der Rockmusik entdeckt: SlutSie gehören seit Jahren zu den besten deutschen Rockbands (bei zugegebenermassen wenigen ernsthaften Konkurrenten) und dürfen die Zuordnung zu Indie nach wie vor für sich reklamieren, auch wenn sie schon länger bei einem Major ihre Platten veröffentlichen: Slut aus Ingolstadt.

Am Freitag haben Slut ihr neues Albums veröffentlicht, „Still No1“ (Virgin/EMI). Gegenüber früheren, geradeaus rockenden Alben, ist ein deutlicher Bruch hörbar. Der Bruch wird aber verständlich, wenn man an Sluts letztes Projekt denkt: Die musikalische Begleitung des Brechtschen Theaterstücks Die Dreigroschenoper.

„Still No1“ ist nur noch entfernt ein Rockalbum, zuallererst ist es ein atmosphärisches Album mit vielen experimentellen Experimenten geworden. Wer Slut kannte und liebte, ist zunächst überrascht, vielleicht überrumpelt. Aber das neue Album gefällt. Slut beweisen, dass ihr musikalischer Horizont über geradlinige Rocksongs hinaus reicht. Das ist erfrischend, wenn man bedenkt, wie viele deutsche Bands die Stagnation zur Maxime erhoben haben.

> Video: Slut über „Still No1“