• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • (Split-) Mp3 to go (White Williams vs. Girl Talk)

    Von    |   27. Dezember 2007   |   3 Kommentare

    Wir Schweizer haben William White, den Jack Johnson für Arme, die US-Amerikaner haben White Williams (Bild), einen abgefahrenen Electro-Poper mit Sitz in New York. Aufgewachsen ist er mit Noise-Rock, sozialisiert wurde er durch Greg Gillis (Girl Talk), um dann schliesslich selbständig zu werden als White Williams. Im Herbst ist sein Debüt Smoke erschienen. Girl Talk ist dieses Jahr ebenfalls positiv aufgefallen, vor allem als Mash-Up-Primus. Das Album „Night Ripper“ ist wie ein „Wo ist Waldo“ (via) für die Ohren.

    White Williams – New Violence
    [audio:http://www.digitalwell.washington.edu/dw/1/51/06/0657b7f9-5f48-488c-9e45-70e11df8af58.mp3]

    Girl Talk – Smash Your Head
    [audio:http://media.podcastingmanager.com/103181-96089/Media/05%20Smash%20Your%20Head.mp3]

    Nächster Artikel

    »

    3 Reaktionen

    1. #1 flo

      11:18 Uhr, 27.12.2007, Link

      Fragt sich nur welcher Sänger wohl eher «für Arme» ist. William White oder Jack Johnson?

    2. #2 schnaebi

      15:15 Uhr, 27.12.2007, Link

      Girl Talk kam letztes Jahr.

    3. #3 nico

      09:26 Uhr, 28.12.2007, Link

      ich bin etwas erschrocken, ihn hier zu finden. smoke war mit sicherheit etwas vom besseren, was 07 zu bieten hatte. von ash ra/göttsching, über tyranno’s glam, bis tortoise’s neuere avancen, -wenn man smoke das ohrläppchen gibt, nimmt’s bald den ganzen kopf …

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular