• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Interview: Shantel (mit Verlosung!)

    Von    |   27. August 2007   |   1 Kommentar

    Nach deinen beiden „Bucovina Club“-Remix- Compilations hast du „Disko Partizani“ selbst komponiert. Wie kam es zu diesem Bandprojekt?

    Stefan Hantel: Die Dynamik, die Bucovina Club weltweit angenommen hat, hat mich selbst überrascht. Ich hätte es mir leicht machen und Bucovina Club 3 veröffentlichen können, doch ich wollte als Autor und Musiker selbst an diesem Sound mitstricken. Ich hoffe „Disko Partizani“ kann den Bucovina-Sound endgültig aus dem Folkloreghetto herausholen. Es soll keine originale Volksmusik aus dem Osten fürs Volkerkundemuseum sein, sondern urbane Musik. Ich will gute Popmusik machen, die etwas mit meiner eigenen Identität zu tun hat.

    Wann hast du realisiert, dass dich die Musik deiner Vorfahren aus der Bucovina etwas angeht?

    Ich kannte diese Musik von zu Hause, wusste aber zuerst nicht recht wohin damit. Es war für mich so selbstverständlich wie das exotische Essen, das es bei uns manchmal gab. Als ich dann nach dem Fall der Mauer erstmals in die Bucovina gereist bin, habe ich realisiert, dass der Mythos des harmonischen Vielvölkerstaates Bucovina nicht mehr existiert, dass die Idee dahinter aber auf der Ebene des Musikmachens gut funktionieren könnte.

    Du hast als Produzent elektronischer Musik angefangen. War Bucovina Club deine Antwort auf die chillige Risikolosigkeit Ende der 90er?

    Ich war damals gelangweilt vom Szenario der Clubmusik und der Popmusik generell. Als ich dann mit Bucovina Club angefangen habe, zeigte sich, dass es Vielen ähnlich ging. Eine ganze Generation schien desillusioniert von der monopolistischen Popindustrie und auch den einzelnen Szenen der Popkultur, zwischen denen es kaum eine Durchmischung gab. An den Bucovina Club-Abenden tauchten dann Leute aus allen möglichen Szenen auf.

    Wie kam die Zusammenarbeit mit den zahlreichen Gastmusikern zustande?

    Durch meinen „Wanderzirkus“ haben sich im Laufe der Jahre viele Bekanntschaften ergeben, mit denen sich eine Zusammenarbeit anbot. Es war für mich, wie einen Film zu drehen. Es gab eine Story mit bestimmten Charakteren und ich musste die Fäden zusammenhalten.

    >>> Wir verlosen 3 Exemplare von „Disko Partizani“. E-mail an info(ät)78s.ch mit Adresse genügt. Dä Schnäller isch dä Gschwinder.

    Nächster Artikel

    »

    Eine Reaktion

    1. #1 Shantel Fan

      10:39 Uhr, 4.12.2009, Link

      Yeah, Shantel & Bucovina Club Orkestar spielen am Do, 10.12. im Kofmehl Solothurn! Hier gefunden: http://www.kofmehl.net

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular