• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Züri-Fäscht: Erlaubt ist, was nicht (ver)stört

    Von    |   5. Juli 2007   |   7 Kommentare

    Hinz und Kunz werden auch vom diesjährigen Züri-Fäscht wieder vorzüglich musikalisch unterhalten. Hauptsache man kennt alles schon irgendwoher, die Feuerwerksmusik inbegriffen. Neben „Uuhs“ und „Aahs“ gibt’s dabei Klassiker von den Gypsy Kings, Aretha Franklin, Jerry Lee Lewis, U2, Andrea Bocelli sowie Freddy Mercury im Duett mit Monserrat Caballé zu hören. Warum ausgerechnet „Barcelona“ von letzteren das Zürifäscht-Feuerwerk eröffnet, bleibt ein Rätsel. Dabei wäre doch „Züri brännt“ von TNT auf der Hand gelegen. Aber nein, man muss die Umwelt unbedingt mit Hymnen-Importen belasten. Schweizer Kulturgut dafür am Sonntag mit Baschi, Kandlbauer und Hugo Bigi (!!!).

    Zudem natürlich Festzeltmucke á Discretion, z.B. von den Boogierockern Pink Sugar („für jung und alt“) oder den Scumabis, deren Ziel es ist, „fätzigi, poppigi Musig“ zu machen. Eine Pink Floyd-Coverband darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Was mit „viele Live Music Acts wie Züri Rockt mit Rock Highway Contest und History of Rock auf dem Grossmünsterplatz“ (sic!) genau gemeint ist, konnte leider nicht aufgeschlüsselt werden. Rock wird am Züri-Fäscht jedenfalls gross geschrieben, auch das „We Will Rock You“-Musical gibt ein Gastspiel.

    Doch was, wenn man weder an der Radio24-FridayNite- Sause, noch an der Street Parade-Warmup-Party auf dem Bürkliplatz enden will? Knackeboul, CunninLynguists, Blumentopf und Nega gibt’s am Freitag auf der Blatterwiese am „Touch The Lake“-Festival für lau, sofern man sich vorher den obligatorischen Bändel in einer BurgerKing-Filiale abholt (zum Glück sind die alle so superzentral gelegen…). Auf der anderen Seeseite tanzt der Bär zu den vielleicht besten Beats des Zürifäschts, obwohl der „Rave Au Lac“ in der Roten Fabrik mit Kalabreses Rumpelorchester sowie etlichen DJs mit dem Ganzen eigentlich gar nichts zu tun haben will. Die Schickis und Mickis werden ihre Bootys ohnehin lieber an den Blushin‘ Pink- und Beau Temps-Partys „scheikä“. Party on!

    7 Reaktionen

    1. #1 Mathias Menzl

      12:49 Uhr, 6.7.2007, Link

      gruuuuusig

    2. #2 one of the guests

      14:12 Uhr, 6.7.2007, Link

      Und sie feiern den Untergang der Welt. Wie hübsch, wie verachtenswert…

    3. #3 flobro

      16:21 Uhr, 6.7.2007, Link

      kurz, also zuhause bleiben!?

    4. #4 Tschino

      16:31 Uhr, 6.7.2007, Link

      Ist aber ein schönes T-Shirt auf dem Bildli!

    5. #5 Ralph Hofbauer

      16:44 Uhr, 6.7.2007, Link

      ach, irgendwo an der peripherie wird sich schon was erträgliches finden. die agglo-zone einfach grossräumig umfahren…

      @tschino: das tiischi kannst du beim fcb-fanshop bestellen: http://www.fcbfanshop.ch/

    6. #6 Zitronenbonbon

      12:46 Uhr, 7.7.2007, Link

      Diese Pink Floyd Cover Band namens Crazy Diamond ist wirklich saugut! Und darum spielen sie sogar 2 mal. Samstags um 23 und Sonntags um 20 Uhr auf der Escher- Wiese.
      http://www.crazydiamond.ch

    7. #7 Tschino

      16:10 Uhr, 8.7.2007, Link

      @Ralph Hofbauer: Ja, hab’s gesehen… ;o)

      auch schön: http://www.youtube.com/watch?v=an28ITEbiJE

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular