• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Die Legende: Joe Cocker im Interview

    Von    |   10. April 2007   |   2 Kommentare

    cocker-joe.JPGMr. Cocker, was bedeutet Ihnen Ihr aktuelles Album „Hymn For My Soul“?

    Joe Cocker: Als wir damit begannen, realisierte ich, dass ich viel mehr Blues und Gospel machen würde, als ich es in der letzten Zeit getan habe. Viele Leute fragten mich, ob ich diese Art von CD machen könne. Mir war wichtig, dass man das Album als Ganzes anhören kann.

    Was ist Ihre Motivation, nach über 40 Jahren im Musikbusiness immer noch CDs aufzunehmen und zu touren?

    (lacht) Das ändert von Tag zu Tag. Im letzten Jahr war ich so müde nach der Tour, dass ich mir sagte, dass ich ein Jahr Pause machen müsse. Ich war ziemlich froh, nichts tun zu müssen. Jedes Mal, wenn man ein Album macht, weiss man nicht, ob die Leute es hören wollen und ob sie an die Konzerte kommen. Es ist eine Geschichte mit mir, die immer weitergeht. Und ich denke, wenn ich mich für drei oder vier Jahre von der Musik zurück ziehen würde, dann käme ich nicht mehr zurück. Irgendetwas in mir, es kann Angst sein, bringt mich dazu, weiterzumachen.

    Sie seien früher auf der Bühne oftmals beinahe kollabiert…

    Als ich jünger war und „With A Little Help From My Friends“ gesungen habe, wurden wir gegen Ende hin immer schneller. Ich wurde gefangen, wie die Sänger in der Kirche, die Gospel singen. Man verliert sich, ohne sich darüber bewusst zu sein. Das passiert mir heute immer noch, aber es ist kontrollierter als damals.

    Wenn Sie Ihre Karriere in der heutigen Zeit hätten starten müssen, wären Sie genau so erfolgreich geworden?

    Das ist ein interessanter Punkt. Die Zeiten haben sich so stark verändert. Es gibt heute viele Frauen wie Joss Stone oder Amy Winehouse, die wieder verstärkt in die Soul-Richtung gehen. Bei den Männern ist es John Mayer. Aber ich denke, es wäre heute viel härter. Ich hasse all diese „Idol-Shows“. Es dauerte fünf Jahre, bis ich einen Vocal-Stil entwickelt hatte. Ich habe in Sheffield in den Bars gespielt – so lernt man, aufzutreten. Ich spielte jeden Abend.

    Nächster Artikel

    »

    2 Reaktionen

    1. #1 Jarvis

      15:43 Uhr, 11.4.2007, Link

      Super dieses Interview, echt!

    2. #2 jörg simone

      10:57 Uhr, 10.1.2008, Link

      Lieber Herr Cocker !!!

      Wir haben in der schule einen musiker auswählen müssen ich habe sie gewählt !!!!!!

      ich möchte sie nun fragen ob ich eine Autogramm karte von ihnen dürfte Liebe grüsse Simone Jörg Rüfenacht Schweiz

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular