• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Iggy never pulls back

    Von    |   6. März 2007   |   4 Kommentare

    jdw, einer unser treuesten Leser, Kommentatoren und Promo-Zulieferer, hat neben einer Band auch ein Magazin über Bands, wo er dank überdurchschnittlichen Fachkenntnissen zuverlässige CD-Kritiken verfasst, die sich im Gegensatz zu unseren Zeit nehmen, der Materie gerecht zu werden. In der Regel spricht er mir aus dem Herzen, doch als ich unter dem Titel „Faltenrock“ einen lakonischen Verriss der neuen Stooges-Platte „The Weirdness“ (VÖ heute bei Virgin/EMI) las, traute ich meinen Augen nicht: „…abgedroschene Rock’n’Roll-Klischees galore, ein Sänger der mehr nölt als zu singen, monotone Riffs und ewig gleiche Rhythmen, dazu sehen sie auch noch Scheisse aus…“

    stooges3.jpg
    Lieber Jonathan, ich muss dir widersprechen. Natürlich ist bei jeder Reunions-Platte Skepsis angebracht und sie sehen wirklich Scheisse aus, da geb ich dir Recht. Aber sahen sie nicht schon immer Scheisse aus (s.u.)? Und waren die Stooges nicht schon damals gerade deswegen so toll, weil sie inmitten des Age-Of-Aquarius-Hippie-Schalala und den ganzen bombastischen Glam- und Konzeptrock-Opern so nölig waren? Zählen ihre Frühsiebziger-Platten nicht gerade wegen ihrem gelangweilten Nihilismus zu den besten Rockalben?

    Innovation darf für diese Platte kein Kriterium sein. Ähnlich wie Nick Caves Grinderman-Projekt zeigt auch „The Weirdness“ einen Mann, der ins Alter kommt, sich aber mit einem 40-minütigen Freakout erfolgreich gegen jegliche Verkrustungserscheinungen zu wehren weiss. Klar, Iggy ist vielleicht nicht ein so grosser Meister der Sprache und der Dynamik wie Nick Cave, ein neues „I Wanna Be Your Dog“ ist auf „The Weirdness“ nicht drauf und eine heroinöse Ballade wie „Gimme Danger“ gibts auch nicht. Aber hey, die Typen gehen gegen die 60 und rocken wie Sau. Und das ohne Klischees, vielmehr mit Selbstironie: „I pulled up to the ATM (=Bankomat), oh my, what a rich fool I am“.

    Nein Jonathan, du musst gar nicht erst zum Gegenschlag ausholen. Muskelprotz Henry Rollins ist auf meiner Seite: „Iggy never pulls back. He is, quite simply, the best. This is fact, not opinion.“

    Nächster Artikel

    »

    4 Reaktionen

    1. #1 johnny

      12:58 Uhr, 6.3.2007, Link

      Henry Rollins muss man zustimmen. Ebenfalls Fakt, nicht Meinung. Und wer in Iggys Alter besser aussieht, ist geschminkt.

    2. #2 schnaebi

      13:19 Uhr, 6.3.2007, Link

      das album ist echt langweilig. musste abstellen.

    3. #3 jdw

      14:15 Uhr, 6.3.2007, Link

      hihi, war natürlich alles blanke ironie in meinem beitrag. dachte spätestens beim abschnitt:
      „Produziert hat die Platte ein gewisser Steve Albini, aber der hat einen miesen Job gemacht, die Platte klingt nämlich knochentrocken.“ würde dies offensichtlich werden, da man steve albini ja gerade wegen seiner knochentrockenen produktionen liebt!

      also: ich find die neue stooges ziemlich cool, werd sie mir noch ein paar mal anhören und dann der materie gerecht werden ;-)

    4. #4 Ralph Hofbauer

      14:50 Uhr, 6.3.2007, Link

      natürlich hab ich die ironie rausgelesen, von wegen, was ist den das schon wieder für ne x-beliebige scheissband… doch deine wertung des albums hab ich für bare münze genommen. na dann bin ich ja mal beruhigt, ob der doppelt gemoppelten subtilen ironieverschachtelung…

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular