• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Der Junge mit der Gitarre

    Von    |   15. Februar 2007   |   1 Kommentar

    pool.JPGCrank und ruhige, auf Piano basierende, Soloalben waren einmal. Für sein drittes Solowerk „Pool“ hat Adrian Weyermann die Gitarre wiederentdeckt – und er lässt sie aufheulen. „Ich mache Musik in der Tradition der 60er und 70er – was man damals als Popmusik verstanden hat. Aber ich mache sie heute“, sagte Adrian Weyermann im Interview mit 78s (erscheint morgen), angesprochen auf sein neues Werk. „Pool“ präsentiert einen bluesigen Singer/Songwriter in Höchstform, der wie im Song „Kicking“ auch vor aufrüttelnden und eckigen Klängen nicht zurückschreckt. Dies steht im krassen Gegensatz zu seinen bisherigen Soloalben „La Poeta“ und „Home“, die noch überwiegend auf Piano aufgebaut haben.

    Auf „Pool“ wechseln sich hauptsächlich rockige Nummern wie der Titeltrack oder „Echo“ mit ruhigen Stücken, wie dem Frank-Sinatra-Cover „I’m A Fool to Want You“ ab. Gemeinsam haben sie alle die prägnanten Gitarreneinsätze und den Gesang von Weyermann, der im Vergleich zu den Vorgängeralben deutlich an Substanz gewonnen hat sowie ausdrucksstärker klingt.

    Doch so ganz kann der frühere Sänger bei Crank das Piano nicht sein lassen. „Pool“ ist erst der eine Teil des Weyermann’schen Outputs der letzten Monate. „Wood“ heisst sein nächstes Werk, welches zeitgleich mit der jetzt veröffentlichten CD aufgenommen worden ist, Ende Sommer erscheint und wieder verstärkt auf ruhigere Momente setzen wird.

    „Adrian Weyermann – Pool“ (Weyerworks/Musikvertrieb) steht ab dem 16. Februar in den Läden zum Kauf bereit.

    Eine Reaktion

    1. #1 schubidu

      09:27 Uhr, 16.2.2007, Link

      wie wärs mit einem Adrian Weyermann Tourtagebuch?

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular