• limetorrent latest100
  • 78s has left the building. ¯\_(ツ)_/¯

  • kickass lyrics
  • Aussie Rules

    Von    |   4. Dezember 2006   |   0 Kommentare

    Aussie rules!Aussie Rules“ ist ja eine für Europäer etwas sonderbare Mischung zwischen Rugby und Fussball. Aussie Rules trifft aber auch auf Wolf & Cub zu, denn die Band aus Adelaide „rules“ im wahrsten Sinne des Wortes. Das Trio vermischt Black Sabbath, Death From Above 1979, The Rapture und Bloc Party zu einer exquisiten Dance-Rock Edelmischung. Schon an den sich aufdrängenden Referenzen wird spür- und auch hörbar, dass Wolf & Cub etwas Spezielles sind.

    Ihr aktuelles Album „Vessels“ erschien im September bei 4AD und irgendwie ist’s niemandem ausserhalb Australiens aufgefallen. Dort erhielten sie nämlich unlängst den Newcomer-Preis der Qantas-Airline. Einige Magazine haben trotzdem Kenntnis von diesem Ereigniss genommen: Das stilbildene Vice-Magazine hat geschrieben, dass Wolf & Cub wohl die erste anständige Band seit langem seien, neben all den Jerk-Gruppen, die voll von Männern seien, aber länger vor dem Spiegel ständen als Mädchen. Richtige Männer also, diese Wolf & Cub. Der NME war natürlich auch nicht um eine Superlative verlegen: „Wolf and Cub vermischen alle grossen Momente in der Rockmusik zum neuesten, heissen Ding“.

    Wer also demnächst nach Down-Under fliegt, sollte dies mit Qantas tun. Bei denen gibt’s dann wahrscheinlich auch einen Wolf & Cub-Player. Alle anderen, die sich lieber mit ihren Winterjacken beschäftigen, kaufen sich die Platte, die vorest nur über Import erhältlich ist. Offiziell erscheint „Vessels“ in unseren Breitengraden erst nächstes Jahr. Es gibt allerdings überhaupt keinen Grund, so lange darauf zu warten.

    This Mess
    [audio:http://www.fileden.com/files/2006/10/21/307949/music/WolfnCub_ThisMess.mp3]

    Thousand Cuts
    „Spirals“

    Nächster Artikel

    »

    78s wird seit Juni 2015 nicht mehr redaktionell betreut. Die Kommentarfunktion ist deswegen deaktiviert.

  • btscene serials popular